Zündapp M50 Bergsteiger von 1972Zündapp M50 Bergsteiger von 1972

Produktionsdatum: 1972
Fahrgestellnr.: 1492xx-x
Erstzulassung: unbekannt
gekauft am: 01.08.2000
km bei Kauf: 18.324
verkauft am: 11.11.2018
km bei Verkauf: 18.326

Ausführung:
Bemalt, Beinschilder

 

 

 


 

Der Käufer der Bergsteiger und sein Freund scheinen die Sache mit der Moped-Tour ernsthaft anzugehen. Drei Tage nach der Bergsteiger gesellte sich eine Combinette zu dem Team.

Die Bergsteiger ist mittlerweile gründlich gereinigt unter Beibehaltung des originalen Lacks.

Bei einer weiteren Probefahrt versagte sie allerdings nach 500 Metern ihren Dienst.  

Zitat des neuen Besitzers:

Also Vergaser ausgebaut, nochmals gereinigt (vielleicht lief ja Reinigungsmittel ungeplant hinein), Gaszug gewechselt, Auspuff gereinigt, Tanksieb entfernt, neuen Filter und Benzinschlauch montiert............................. Dabei wars nur der Kerzenstecker. Zündkabel nen Stück abgeschnitten und Stecker drauf. LÄUFT.
War früher als Jugendlicher der erste Blick! Kerzenstecker richtig drauf??? Heute denkt man manchmal zu kompliziert. Zu meiner Entlastung: es war heimtückisch, denn der Zündfunke war super, aber eben nur bei ausgebauter Zündkerze oder bei der Probefahrt nur 500 Meter.

 Zündapp M50 Bergsteiger vor der Reinigung  Zündapp M50 Bergsteiger bei der Sanierung  Bergsteiger2019 2 Custom


Des Weiteren gab es eine Große Inspektion, samt erneuertem Radlager, Reifen, Schläuche, Bremsbacken, sämtliche Züge, Simmerring Tretkurbel, Schwinglager vorne. Dann noch Getriebeöl gewechselt und den Hauptständer geschweißt und lackiert.

Nachdem ich beim Aufräumen der Scheune auch entschlossen habe einige Motorräder zu verkaufen (BMW R26 und R75/5) kam die Bergsteiger auch auf die Liste.
Sobald eine der BMWs verkauft ist, wollte ich sie von dem oberen Stock der Scheune holen und anbieten.

Die R26 wurde Anfang September verkauft und nach der Veterama im Oktober halfen die Mitfahrer die Bergsteiger herunterzuheben. Mit drei Mann eine einfache Übung.

Der aktuelle Kinofilm "25 km/h" half zwei Mittvierziger zu überzeugen, den lange gehegten Plan einer Moped-Reise von Koblenz nach Hamburg endlich anzugehen. Auf der Liste des Einen stand eine Zündapp Bergsteiger als Gefährt, da er diese in seiner Jugend gefahren ist.

Da sie trotz eingefülltem Sprit nach ca. 20 Jahren (!) nicht starten wollte wurde der Vergaser kurzerhand Ultraschall-gereinigt.
Schon brauchte sie nur eine halbe Pedal-Umdrehung um in ein gemütliches Tuckern zu verfallen.

 

Zündapp M50 Bergsteiger

Aus aktuellem Anlass (jemand fragte ob sie zu verkaufen wäre) habe ich nochmals auf die Seiten zur Bergsteiger geschaut.
Da fiel mir auf, dass die Beschreibung nicht mehr stimmt.

  • Der Benzintank ist mittlerweile mit Kremm Weiß von innen beschichtet.
  • Das fehlende Rücklichtglas ist auch ersetzt.
  • Die rote Farbe lässt sich mit dem Fingernagel abkratzen. Die original Farbe darunter sieht sehr gut aus. Ob dies allerdings bei allen Stellen so ist kann ich noch nicht bestätigen.
  • Die auf dem Bild fehlende Tankplakette ist auch vorhanden.

Ach ja, bei Interesse an der Bergsteiger rufe ich 1000 Euro auf. Nicht verhandelbar.

Knut Lindner berichtete mir, dass seine Bergsteiger (Bj. 1975) laut Anleitung mit 1:50 getankt werden soll. Und das sie sehr gut damit fährt. Somit wurde wohl Anfang/Mitte der 70er das Gemisch von 1:25 auf 1:50 umgestellt.

Die Zündapp ist in gutem Zustand, bis auf Rost im Tank und einer roten Teillackierung. Der Motor läuft aber einwandfrei.
Als nächstes wird der Tank entrostet und von innen beschichtet, eine Inspektion gemacht und die Papiere gesucht. Dann ist die Bergsteiger wieder fahrbereit.

Ein Freund (der mit der XL185S) stellte die NSU Quickly, Zündapp Bergsteiger, Kreidler Florett und 2 Fahrräder in meiner Garage unter. Nach 4 Jahren annektierte ich die Mopeds mit seinem Einverständnis.